Bauchfett - woher kommt es und wie werde ich es los?⁠

Grundsätzlich Körperfettverteilung erfolgt nicht zufällig. Es gibt unterschiedliche Körperfettverteilungstypen. Das siehst du wenn man sich z.B. im Freundeskreis umschaut. Es gibt Leute die speichern Körperfett an verschiedenen Stellen mehr als an anderen. Das liegt daran das, dass Fett an bestimmten Stellen mehr gespeichert wird als an anderen. ⁠

Wieso ist das aber so? Es ist kein Zufall den es liegen Biochemische Prozesse dem ganzen zu Zugrunde. Im Fall vom Bauchfett ist es ein hormoneller Prozess und zwar korreliert Bauchfett mit Testosteron. Niedriges Testosteron führt zu Bauchfett. Das Testosteron ist ein Hormon was aus dem Hormon Pregnenolon entsteht (Vorstufe) und dieses Hormon kann auch zum Stresshormon Cortisol umgewandelt werden. Cortisol ist dagegen wieder ein Gegenspieler von Testosteron. Das heisst mehr Cortisol tieferes Testosteron und das ist meistens der Grund dafür das unser Testosteron Wert sinkt. Ausgelöst wird das Ganze durch Stress in seinen verschiedenen Formen. Der Effekt ist, dass der Rohstoff aufgebraucht wird um Energie oder bzw. das Stresshormon Cortisol zu produzieren was dann Energie freisetzt (Kohlenhydrate). Das Testosteron wird anschliessend vermindert gebildet es entsteht mehr Östrogen (weibliches Sexualhormon) und es herrscht ein Ungleichgewicht zwischen Testosteron und Östrogen und es kommt zu der vermehrten Bauchfettansammlung.⁠

Bauchfett ist leider nicht nur Fett, sondern Bauchfett ist Hormonell aktiv. Dadurch entsteht ein Teufelskreis: erniedrigtes Testosteron, mehr Östrogen, mehr Bauchfett und dann kommt wieder die Drüse die wieder mehr Cortisol produziert... Der Teufelskreis kann sich beschleunigen wenn wir nicht die Ursachen beheben. Die Lösung heisst nicht weniger Essen sondern wir müssen das Hormonelle Gleichgewicht wieder herstellen um dem Teufelskreis zu entkommen.⁠

Der Grund, warum wir vermehrt an bestimmten Körperstellen Fett speichern, sind biochemische Prozesse.⁠

Gerade im Falle von Bauchfett ist es so das es einen direkten Zusammenhang zwischen dem Testosteronspiegel (übrigens auch bei Frauen) und dem Körperbau gibt. ⁠

Weiter spielt auch die Darmgesundheit eine wichtige Rolle und kann sich u.a. auf die hormonelle Balance und das Bauchfett auswirken. ⁠

Auch mit hunderten von Sit Ups Kriegst du das Bauchfett nicht in den Griff. ⁠

Was dir aber definitiv weiterhelfen kann und ich regelmässig bei unseren Kunden anwende ist die Lifestyle Optimierung. Das kann wie folgt aussehen:⁠

1. Schlafhygiene optimieren (vor 23Uhr zu Bett)⁠
2. regelmässig Essen (Blutzucker stabilisieren)⁠
3. Frühstücken (Blutzucker stabilisieren)⁠
4. schweres Krafttraining (Testosteron ↗️)⁠
5. Stress reduzieren⁠
6. Gluten (reduzieren oder noch besser weglassen)⁠

Wenn du Hilfe brauchst um deinen Bauchumfang zu reduzieren, dann melde dich über das Kontaktformular auf unserer Homepage www.arbfitness.ch 

verfasst von Anina Back
Ähnliche Artikel finden
ErnährungstippsStressTipps

Mehr Artikel

Aufbau schlanke Muskeln für Frauen

Viele Frauen denken immer noch das sie bei Krafttraining gross und massig werden. Frauen wollen Fett verlieren und schlank aussehen. Um dieses Ziel...

Süssstoff oder Zuckeraustauschstoff?

Zucker, Süssstoffe, Zuckeraustausstoffe – bei der Vielfalt an Bezeichnungen für Süssmacher kann man leicht den Überblick verlieren.Neben den versch...